Kurssuche
/ Kursdetails

DemStepCare - Ein Hausarztbasiertes Versorgungskonzept für Menschen mit Demenz


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Das Projekt DemStepCare verfolgt das Ziel einer hausarztbasierten Demenzversorgung mit Hilfe von Case Managern, die Menschen mit Demenz entsprechend ihres Versorgungsbedarfes begleiten. Im Krisenfall übernimmt kurzfristig vorübergehend eine aufsuchende, gerontopsychiatrische Fachambulanz die Betreuung, um diese Krise zu entschärfen und eine stationäre Behandlung zu vermeiden.

Wichtige innovative Aspekte der neuen Versorgungsform sind die Etablierung eines Versorgungsrisikoabhängigen Behandlungsalgorithmus, eines Case Managements sowie eines ambulanten Krisendienstes. Diese Elemente werden in die bestehende, hausarztbasierte Regelversorgung integriert.

Der Hausarzt erhält gerade in schwierigen Situationen eine bedarfsgerechte Unterstützung für seine Patienten (Case Management und ambulanter Krisendienst), so dass stationäre Einweisungen durch positive ambulante Versorgungsalternativen vermieden werden können.

Leitliniengerechte, nichtmedikamentöse Behandlungsansätze können durch die neue Versorgungsform implementiert werden, für die es bisher in der Regelversorgung keine Struktur gibt. Pflegende Angehörige können besser unterstützt werden. Gerade eine zu hohe Stressbelastung der pflegenden Angehörigen kann eine stabile Versorgung im häuslichen Umfeld gefährden.

Das in der Projektlaufzeit erprobte Versorgungskonzept wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie durchgeführt und ausgewertet. Für diese Untersuchung werden nach Zufallsprinzip zwei Gruppen gebildet, um mögliche Unterschiede durch die neue Versorgungsform festzustellen. Eine Patientengruppe erhält die innovativen Versorgungsleistungen, eine zweite Patientengruppe (Kontrollgruppe 1) wird regelversorgt. Für die wissenschaftliche Begleitung werden alle teilnehmenden Patienten und ihre Angehörigen zweimal (zum Teilnahmebeginn und nach neun Monaten) in Form eines Fragebogens befragt.

Patienten und Patientinnen können vom 1. Oktober 2019 bis 31. März 2021 in das Projekt aufgenommen werden.

Können Sie sich vorstellen Teil des Projektes zu werden?

Registrieren Sie sich schon heute für das Projekt mit Ihren Kontaktdaten. Schreiben Sie dazu eine E-Mail an Frau Dipl. Soz.Päd. Maria Andreacchi unter: m.andreacchi@landeskrankenhaus.de und Sie werden für das Projekt vorgemerkt und erhalten alle wichtigen Informationen zu dem Projekt.

Bitte geben Sie in der E-Mail folgende Daten an: Titel, Name, Vorname, Praxisanschrift, Telefon, Telefax.

Vor Ihrer Teilnahme an DemStepCare und den dazugehörigen Schulungen werden Sie vom Zentrum für Allgemeinmedizin und Geriatrie, Universitätsmedizin Mainz, anhand eines Fragebogens zu Ihren Vorerfahrungen und Ansichten in Bezug auf die Versorgung von Patienten mit Demenz befragt. Die Teilnahme an dieser Eingangsbefragung ist eine notwendige Voraussetzung für die Konzeption und Durchführung der Studie.

Möchten Sie vorab mehr über das Projekt erfahren?

Dann ist Ihre Ansprechpartnerin Frau Teresa Weber, im Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA), Telefon 06131 - 378 3101 oder per E-Mail: t.weber@zpga.landeskrankenhaus.de

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der unten verlinkten Broschüre.

DemStepCare ist ein Innovationsfondsprojekt in den Regionen Alzey, Bad Kreuznach, Worms und Kirchheimbolanden.


Den aktuellen Flyer finden Sie hier:

Veranstaltung Nr.: 19DSC000

Zielgruppe:
Hausärzte und Medizinische Fachangestellte

Termine:

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage

Ort:
Einrichtungen des Landeskrankenhauses / Tagungshäuser / Hotels
,

Teilnehmerzahl:
max. 120

Dozenten:
Prof. Dr. med. Andreas Fellgiebel

Gebühr:
kostenfrei

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltungen werden bei der BÄK Rheinhessen beantragt.



Bitte Kursinfo beachten

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage


Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr