Technik / Hygiene / Sicherheit

Rund um das Thema Sicherheit in der Forensik der Klinik Nette-Gut


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Im Maßregelvollzug für Sicherheit zu sorgen, bedeutet oft, die Persönlichkeitsrechte der Patienten einzuschränken. Die richtige Lösung liegt dabei auf dem schmalen Grat von Sicherheit für alle Seiten und dem Persönlichkeitsschutz der Patienten. Aufgabe aller Beschäftigten im MRV ist es, Rechte und Pflichten, die im Maßregelvollzugsgesetz geregelt sind, aus beiden Perspektiven zu verstehen und Möglichkeiten zu entwickeln, sie bestmöglich in Einklang zu bringen.
Im Seminar werden Beispiele für den Erfindungsreichtum von Patienten vorgestellt, die zwar eher selten sind, auf die Sie aber vorbereitet sein sollten. Anhand von Praxisbeispielen bekommen Sie Methoden und Tipps an die Hand, die bei einer Kontrolle von Personen oder Räumen nützlich sind.
Drei Spezialthemen stehen im Mittelpunkt:
- Rechtliche Grundlagen im Umgang mit Patienten bei "besonderen Sicherungsmaßnahmen"
- Fesselung: Vorgehen, Sicherheitsaspekte, persönliches Verhalten
- Gefährliche Gegenstände und "besondere Verstecke"

Veranstaltung Nr.: 19FS0070

Zielgruppe:
Pflegende, Therapeuten, Sozialarbeiter & Pädagogen, Psychologen, Ärzte

Termine:
Mittwoch, 22.05.2019 von 09:00 - 18:00 Uhr

Ort:
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 2
Vulkanstraße 58, 56626 Andernach

Teilnehmerzahl:
max. 16

Dozenten:
Dipl.-Verw. (FH) Peter Blum
Markus Landen

Gebühr:
145,00 € zzgl. 7 % MwSt. (inkl. Verpflegung)

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltung ist bei der BÄK und der RbP-Registrierung beruflich Pflegender GmbH beantragt.




Datum
Mittwoch, 22.05.2019
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Konferenzzentrum, Raum 2



Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr