Programm
/ Kursdetails
Veranstaltung "CBASP - Einführung und Aufbau" (Nr. 0010) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

CBASP - Einführung und Aufbau


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:
Das CBASP ist das einzige Psychotherapieverfahren, das spezifisch zur Behandlung chronischer Depressionen entwickelt wurde. Die Schwerpunkte der Therapie liegen zum einen in interpersonellen Strategien zur Gestaltung der therapeutischen Beziehung, sodass der Patient seine Vorgeschichte früher zwischenmenschlicher Traumatisierungen überwinden kann, und zum anderen in einer spezifischen Strategie zum sozialen Problemlösen, der Situationsanalyse (SA). Mithilfe der SA lernt der Patient, eine kausale Beziehung zwischen seinen Verhaltens- und Denkmustern und den jeweiligen Konsequenzen herzustellen und von anderen eher zu bekommen, was er sich wünscht.
Im Rahmen der interpersonellen Strategien wird eine auf die Bedürfnisse chronisch Depressiver adaptierte Rolle des Therapeuten ermöglicht. Dazu gehört, dem Patienten zu helfen, zwischen altvertrauten dysfunktionalen Beziehungsmustern und dem Verhalten des Therapeuten zu unterscheiden und negative Interaktionsmuster dadurch zu verändern. Der Therapeut bringt sich dabei in einer kontrollierten Weise persönlich und authentisch ein, damit der Patient seine eigene destruktive Entwicklungsgeschichte revidieren kann.

Im Einführungskurs (29.01.2022) wird die theoretische Basis des CBASP dargestellt und die spezifischen Strategien und Techniken werden mithilfe von Live- und Videodemonstrationen eingeführt und in Kleingruppen geübt. Fallbeispiele können eingebracht und diskutiert werden.

Im Aufbaukurs (05.05. und 06.05.2022) werden die im Einführungskurs vorgestellten CBASP-Strategien vertieft und die Arbeit mit dem Kiesler Kreis (KK) vorgestellt. Danach liegt der Schwerpunkt auf dem Disciplined Personal Involvement (DPI), also sich in einer bewussten Weise persönlich auf den Patienten einzulassen. Mittels Fallbeispielen und Videos wird das DPI vertieft, Vorteile und Grenzen/Risiken werden thematisiert. Auch die vom Therapeuten geforderten Eigenschaften werden dargelegt und anhand von Beispielen diskutiert.

Bei diesem Workshop stehen schwierig zu behandelnde, frühtraumatisierte, komorbide, chronisch suizidale und/oder „therapieresistente" chronisch depressive Patienten im Mittelpunkt.

Ziele:
- Erlernen der Durchführung „Liste prägender Beziehungen“ mit den Prägungen und der Übertragungshypothese
- Erlernen der Interpersonellen Diskriminationsübung (IDÜ)
- Erlernen der Situationsanalyse (SA)
- Vertiefen der CBASP-Strategien
- Vorstellung Kiesler Kreis (KK)
- Umgang mit schwierigen Therapiesituationen anhand des Diszipliniert Persönlichen Einbringens (DPI)

Veranstaltung Nr.: 22FL0010

Zielgruppe:
Psychologen, Therapeuten, Ärzte

Termine:

Samstag, 29.01.2022 bis Freitag, 06.05.2022, 09:00 - 17:00 Uhr

Ort:
Web-Seminar via Webex
,

Teilnehmerzahl:
max. 13

Dozenten:
Dr. phil. Jeanette Röhrig
Dr. phil. Nicola Thiel

Gebühr:
719,00 € zzgl. 7 % MwSt. (inkl. Verpflegung)

Hinweise:
Die Akkreditierung der Veranstaltung ist bei der BÄK beantragt.


Kurs abgeschlossen


Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr