Kurssuche
/ Kursdetails

Resilienz in der Pflege


Ziele und Inhalte der Veranstaltung:
Der Arbeitsalltag in der Pflege ist herausfordernd – und das nicht erst seit Corona. Dauerstress scheint zur Arbeitsbeschreibung zu gehören: Zeitdruck, Schichtdienst, emotional fordernde Beziehungsarbeit, die Erfahrung geringer Anerkennung bei hoher Verantwortung für die zu pflegenden Menschen. Das alles wirkt sich negativ auf die psychische und körperliche Gesundheit aus. Gleichzeitig lieben die meisten Pflegenden ihren Beruf.

Auch in der informellen Pflege durch pflegende Angehörige besteht eine große Gefahr, dass Angehörige ausbrennen, selbst körperlich oder psychisch erkranken – und damit die häusliche Versorgungssituation in Gefahr gerät.

Die Widerstandsfähigkeit oder Resilienz, diese Herausforderungen zu bestehen, ohne selbst krank zu werden oder aufzugeben, ist bei Pflegenden wie auch in der übrigen Bevölkerung sehr unterschiedlich verteilt.

Wie lässt sich – neben politisch zu verändernden Rahmenbedingungen – diese Resilienz in der Pflege besser erfassen und unterstützen? Was braucht jede/r einzelne Pflegende, um sich selbst besser vor dem Ausbrennen zu schützen? Was können die Institutionen im Gesundheitswesen, Arbeitgeber und Gesellschaft tun für eine positive Weiterentwicklung der professionellen und informellen Pflege, deren Systemrelevanz Dank der Corona-Pandemie im öffentlichen Bewusstsein angekommen ist?

Mit dieser Veranstaltung möchte das Zentrum für psychische Gesundheit im Alter einen Raum für Informationen und offene Fragen zu diesem wichtigen Thema bieten. Im Nachgang an diese Veranstaltung kann das Thema im Rahmen von Online-Workshops vertieft werden.


Anmeldung:
Per Klick auf die gewünschte Veranstaltung gelangen Sie zur Anmeldung.



Auftaktveranstaltung Fachtag Resilienz in der Pflege


Dienstag, 23. Februar 2021, 14:00 – 16:00 Uhr





Workshops begleitend zum Fachtag Resilienz in der Pflege




Besondere Belastungsfaktoren pflegender Angehöriger während der Corona-Pandemie
Donnerstag, 25. Februar 2021, 14:00 – 14:30 Uhr



Psychologische erste Hilfe während Corona
Montag, 01. März 2021, 10:00 – 11:00 Uhr



Der FARBE-Fragebogen – Resilienzfaktoren in der Beratung von pflegenden Angehörigen
Dienstag, 02. März 2021, 14:00 – 15:00 Uhr



Hands-On-Workshop: Selbstfürsorge für pflegende Angehörige
- "Wenn Du es eilig hast, gehe langsam" (Konfuzius)
Donnerstag, 04. März 2021, 14:00 – 15:30 Uhr


Mit Ihrer Anmeldebestätigung erhalten Sie alle detaillierten Informationen zur Veranstaltung.



Die aktuellen Downloads finden Sie hier:

Veranstaltung Nr.: 21FL0010

Zielgruppe:
Pflegende, Beratende, Experten, Wissenschaftler, Laien, Betroffende, Interessierte

Termine:

Dienstag, 23.02.2021 bis Donnerstag, 04.03.2021

Ort:
Web-Seminar via LogMeIn oder Webex
,

Teilnehmerzahl:
max. 500

Dozenten:
Prof. Dr. Brigitte Anderl-Doliwa
Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler
Ulrich Bestle
Simon Eggert
Prof. Dr. med. Andreas Fellgiebel
Dr. Gerald Gaß
Sabine Jansen
Helga Schneider- Schelte
Prof. Dr. Frank Weidner
Dr. Alexandra Wuttke-Linnemann

Gebühr:
Die Teilnahme ist gebührenfrei.



Bitte Kursinfo beachten


Rhein-Mosel-Akademie

Vulkanstraße 58 | 56626 Andernach
(02632) 407- 5614
(02632) 407- 5805
info@rma.landeskrankenhaus.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr
Freitag von 8.00-14.00 Uhr